BAYK LASTENRAD KAUFEN

In der
Kölner
Innenstadt

BAYK BRING S

Image
Image

Wir haben in den letzten Jahren die Möglichkeit gehabt viele Lastenräder zu testen und zu reparieren. Wir kennen viele Schwachstellen, vor allem bei den namhaften Herstellern. So können wir viele Hersteller schlicht nicht guten Gewissens empfehlen.

Das Cargo-Bike, das uns vollends überzeugen konnte und mit Abstand das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet, kannst Du bei uns probefahren und kaufen.

Bayk - Mit dem BRING S, dem agilen Cargobike mit echter Power auf der ersten und letzten Meile, schickt die BAYK AG ein E-Lastenfahrrad für eine zukunftsweisende Mobilitäts- und Lieferkultur ins Rennen, welches mit seiner ausgezeichneten Wendigkeit, seiner brachialen Antriebskraft und seiner äußerst belastbaren Konstruktion zu überzeugen weiß. Beim emissionsfreien Warentransport in Stadtzentren, auf Werksgeländen, in Parkanlagen, in Seniorenheimen oder Altersresidenzen sowie in kommunalen Einrichtungen oder im Handwerk ist das E-Lastenrad BRING S in seinem Element.

DAS AGILE CARGOBIKE MIT ECHTER POWER

BRING S

Mit dem BRING S, dem agilen Cargobike mit echter Power auf der ersten und letzten Meile, schickt die BAYK AG ein E-Lastenfahrrad für eine zukunftsweisende Mobilitäts- und Lieferkultur ins Rennen, welches mit seiner ausgezeichneten Wendigkeit, seiner brachialen Antriebskraft und seiner äußerst belastbaren Konstruktion zu überzeugen weiß. Beim emissionsfreien Warentransport in Stadtzentren, auf Werksgeländen, in Parkanlagen, in Seniorenheimen oder Altersresidenzen sowie in kommunalen Einrichtungen oder im Handwerk ist das E-Lastenrad BRING S in seinem Element.

Image
Image

ab 9.990 €

DAS ZEICHNET DAS LASTENFAHRRAD BRING S AUS

  • Überzeugende Power: Dual Motor Antriebssystem mit 222 Nm Drehmoment an der Hinterradachse bestehend aus zwei Elektromotoren mit TwinTorque 2 x 111 Nm in Verbindung mit elektronischem Differenzial
  • Kraftpakete für maximale Reichweite: zwei Li-Ion Akkus liefern bis zu 4.000 Wh Power für bis zu 160 km Fahrstrecke
  • Rückwärtsgang und Anfahrhilfe / Schiebehilfe bis 6 km/h erleichtern den Lieferalltag
  • Extrem kleiner Wendekreis: ein Hinterrad bleibt bei langsamen Wendemanöver auf der Stelle
  • HUMBAUR FLEXBOX ab geräumigen 1,5 m³ Volumen bietet Platz für eine Europalette bei einer maximalen Zuladung von 250 kg
  • Hoch belastbare und haltbare Motorradkomponenten wie Laufräder, Bereifung und hydraulische Bremsanlage
  • Optimierte Sitzposition für schnelles Auf- und Absteigen
  • Pannenschutzfluid ab Werk verhindert wirksam Reifenpannen durch sofortiges Abdichten kleinerer Durchstiche
Image
Image

Kraftvolle und belastbare Technik

Hochwertige Motorradtechnik, wie das Bremssystem und die Laufräder, und eine stabile Konstruktion erlauben ein zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 490 kg, welches von zwei Elektromotoren mit vereinten 222 Nm leichtfüßig beschleunigt und bewegt wird. Eine Anfahrhilfe / Schiebehilfe bis 6 km/h, welche über einen Daumengashebel bedient wird, ermöglicht kraftsparende Beschleunigung aus dem Stand, selbst an größeren Steigungen. Der integrierte Rückwärtsgang macht das Rangieren, auch bei maximaler Zuladung, zum Kinderspiel. Mit Energie werden die beiden Motoren wahlweise mit zwei Akkus von SBS, GreenPack oder BMZ mit bis zu 4.000 Wh versorgt, sind BMS-gesteuert (Battery Management System) und ermöglichen eine enorme Reichweite von bis zu 160 km. Das agile E-Lastenrad ist ab Werk mit Pannenschutz-Fluid ausgestattet, welches kleinere Durchstiche des Schlauchs, z. B. verursacht durch Dornen oder Nägel, sofort abdichtet und so zuverlässig Reifenpannen verhindert.

MINIMALER WENDEKREIS

Das kompakte E-Lastenfahrrad ist die Weiterentwicklung des BRING, welcher ursprünglich auf Basis des weltweit eingesetzten Velotaxi, dem CRUISER, entwickelt wurde. Im Vergleich zum BRING ist der BRING S ein gutes Stück kürzer, was ihm eine exzellente Agilität verleiht. Bei langsamen Wendemanövern bleibt eines der beiden Hinterräder auf der Stelle stehen, so dass in Punkto Wendigkeit keine Wünsche offen bleiben.

Image
Image

VIEL RAUM FÜR WAREN UND WERBUNG

Der FLEXBOX Container von HUMBAUR mit einem Ladevolumen von 1,5 m³ bietet Platz für eine Europalette und stellt rundum eine große Aussenfläche zur Verfügung, mit der Sie Ihre Werbebotschaft in die Welt tragen. Das Lastenrad kann farblich individuell gestaltet werden und wird so zum unübersehbaren Blickfang.

PEDELEC25: E-CARGOBIKE ALS FAHRRAD

Als Pedelec kann auch der BRING S überall dort fahren, wo Fahrräder fahren dürfen, wie z. B. auf Radwegen, durch Fußgängerzonen und Parkanlagen, aber auch entgegen der Fahrtrichtung von Einbahnstraßen, welche auch für Fahrradfahrer freigegeben sind. Der Fahrer benötigt keinen Führerschein und das Fahrzeug kein Versicherungskennzeichen.

Image

E-Bike

Informationen zur Förderung von Lastenrädern

Seit Februar letzten Jahres wurden mehr als 3.000 Lastenräder in Nordrhein-Westfalen gefördert, drei Viertel davon für Privatleute. Das Land NRW sagt, dass sas Lastenrad ist damit als Transportmittel in der Mitte der Gesellschaft angekommen und eine Anreizwirkung durch eine Förderung ist nicht mehr notwendig sei.

Im Rahmen des Förderprogramms „progres.nrw – Emissionsarme Mobilität“ wurde  daher die Förderung von Lastenfahrrädern für Privatleute zum 31.03.2020 beendet.

Die Stadt Köln allerdings hat den Fördertopf frisch befüllt und nimmt Anträge für die Förderung ab dem 25.08.2020 bis zum 02.10.2020 entgegen.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Die Antragsberechtigten werden in drei Nutzergruppen aufgeteilt:

Nutzergruppe 1

Kleinstunternehmen, freiberuflich Tätige, Selbstständige, private Kleinstunternehmen bis zu einer Betriebsgröße von bis zu neun Mitarbeitenden sowie sonstige Selbstständige, Freiberuflerinnen und Freiberufler mit Firmensitz oder Niederlassung in Köln; unabhängig von ihrer Rechtsform, einschließlich Genossenschaften.

Zur Definition von Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen wenden wir die Empfehlung 2003/361/EG der Europäischen Kommission Artikel 2 Absatz 3 an. Weitere Informationen zur Berechnung der Mitarbeitendenzahl sind in Artikel 5 der "Empfehlung der Kommission vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen" abrufbar.

Nutzergruppe 2

Vereine und Verbände, Einrichtungen in freier Trägerschaft: 

  • Eingetragene oder gemeinnützige Vereine und Verbände mit Eintrag im Kölner Vereinsregister oder mit Niederlassung in Köln
  • In freier Trägerschaft befindliche Kindertagesstätten und Einrichtungen der Kindertagespflege, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Einrichtungen der Erwachsenenhilfe, Schulen und Krankenhäuser

Nutzergruppe 3

Haushaltsgemeinschaften von Privatpersonen mit Erstwohnsitz in Köln, welche in Gemeinschaften von mindestens drei Haushalten organisiert sind, wie zum Beispiel Mieter- oder Eigentümergemeinschaften.

Wir beraten Sie gerne vor Ort zum Thema Förderung. Sollten Sie Interesse an einem Cargo-Bike/Lastenrad mit Elektro-Unterstützung haben, besuchen Sie uns ab dem 12.03.2020 in unseren neuen Räumlichkeiten in der Humboldtstr. 21 - 23 in 50676 Köln.

Termin

nur nach Absprache

Rufen Sie uns an

+49 221 60 600 127

info@fahrradwerkstatt-koeln.de

Unsere

Partner